Lilien-Liveticker

Der Liveticker präsentiert von Eisenbach Tresore
SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98
Erzgebirge AueErzgebirge Aue
1:0Beendet 2. Bundesliga | 34. Spieltag
Spielort
Merck-Stadion am Böllenfalltor, Nieder-Ramstädter Str. 170, 64285 Darmstadt
Datum
13.05.2018 um 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Sören Storks (Velen)
SRA
Norbert Grudzinski, Dominik Jolk, Oliver Lossius (4. Offizieller)
Zuschauer
16950
Details anzeigen
  • Darmstadt beendet diese verrückte Saison auf dem 10. Tabellenplatz! Wir bedanken uns ganz herzlich fürs Einschalten und wünschen noch viel Spaß beim Feiern des Klassenerhalts sowie einen angenehmen Sonntag. Damit verabschieden wir uns in die Sommerpause und sind dann wieder in der nächsten Saison in Liga 2 live für Sie DAbei!

    1:0
  • Jetzt wird hier noch ausgiebig der Klassenerhalt gefeiert. Die Gäste aus Aue müssen Stand jetzt in die Relegation. Kaiserslautern und Braunschweig steigen ab.

    1:0
  • Das Spiel können wir kurz zusammenfassen: Ausgeglichen mit einigen guten Chancen für Aue haben es die Lilien trotzdem geschafft, mit 1:0 zu gewinnen. In der 86. Minute nutzte Tobi Kempe eiskalt die Nachschussmöglichkeit nach einer riesen Chance für Boyd und machte damit den Dreier und den Klassenerhalt für die Lilien perfekt.

    1:0
  • Elf Spiele ungeschlagen! Was für ein Schlussspurt vom SVD. Was für eine Erleichterung! Nach einer gefühlten Ewigkeit auf einem Abstiegsplatz haben es die Lilien endlich geschafft!

    1:0
  • Das wars!!! Darmstadt gewinnt am heutigen Sonntag 1:0 gegen Erzgebirge Aue und bleibt damit in Liga 2!!!

    1:0
  • 90.(+3)

    Peter Niemeyer kommt für Joevin Jones (SV Darmstadt 98)
    Unglaublich wie der Mittelfeldspieler hier gefeiert wird nach der langen Zwangspause!

    1:0
  • 90.(+2)

    Nicht nur, dass der SV 98 hier im so wichtigen Endspiel gegen Aue führt, jetzt steht auch noch Peter Niemeyer zur Einwechslung bereit!

    1:0
  • 90.(+1)

    Aue wirft nochmal alles nach vorne, doch Darmstadt verteidigt clever. Eine hohe Flanke von Rizzuto wird von Heuer Fernandes abgefangen. Tolle Leistung vom SVD Keeper am heutigen Spieltag.

    1:0
  • 90.(+1)

    Drei Minuten Nachspielzeit!

    1:0
  • 87.

    Nach einem Einwurf von der linken Seite durch Holland spielt Ji einen tollen Pass auf den eingewechselten Boyd im Strafraum. Der US Boy setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und versucht es flach gegen Männel aus ca. 6 Metern aus halblinker Position. Der Auer Keeper bekommt die Beine zusammen und wehrt ab. Der Abpraller landet jedoch bei Tobi Kempe, der im Strafraum von halblinks abzieht. Männel macht sich lang doch kommt nicht mehr an den Ball. Ein Auer ist zwar noch auf der Linie, doch rutscht weg und der Ball geht durch dessen Beine ins Tor!!!

    1:0
  • 86.

    Tor durch Tobias Kempe - Vorlage von Terrence Boyd (SV Darmstadt 98)
    Da ist die Führung!!! 1:0 für den SV 98!!!

    1:0
  • 86.

    Noch fünf Minuten zu spielen. Auch das Darmstädter Publikum gibt nochmal alles.

    0:0
  • 84.

    Aue läuft weiter an und holt einen Eckball auf der linken Seite. Kvesic bringt ihn rein: Die Flanke kommt an den Elfmeterpunkt. Heuer Fernandes faustet das Ding weg, doch der Ball landet bei Rapp, der schießt. Heuer Fernandes ist hellwach, taucht nach rechts unten ab und kann den Schuss um den Pfosten zur nächsten Ecke lenken. Diese bringt nichts ein.

    0:0
  • 82.

    Ridge Munsy kommt für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)

    0:0
  • 82.

    Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
    Jones geht an Fandrich vorbei, der den Arm ausfährt und Jones im Gesicht erwischt.

    0:0
  • 81.

    Zehn Minuten sind hier noch zu gehen am Bölle.

    0:0
  • 80.

    Der Schiedsrichter hat während des Wechsels einen Freistoß ausführen lassen. Danach unterbricht er die Partie und gibt Hochball.

    0:0
  • 79.

    Dimitrij Nazarov kommt für Mario Kvesic (Erzgebirge Aue)

    0:0
  • 78.

    Terrence Boyd kommt für Felix Platte (SV Darmstadt 98)
    Boyd kommt für Platte, der viel gearbeitet hat. Positionsgetreuer Wechsel.

    0:0
  • 78.

    Boyd steht bereit zur Einwechslung.

    0:0
  • 74.

    Immer wieder gelingt es Aue bis ins letzte Drittel zu spielen. Die Lilien sind nicht nah genug am Mann und lassen zu viele Lücken. Hoffentlich reicht das um in den letzten 15 Minuten die Null zu halten.

    0:0
  • 73.

    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Holland checkt Fandrich auf der rechten Seite um und sieht dafür die Gelbe Karte.

    0:0
  • 72.

    Nach einer Ecke für Aue fängt Heuer Fernandes den Ball ab und leitet it einem weiten Abschlag blitzschnell den Konter auf Sirigu ein. Dieser kommt allerdings gegen Rizzuto nicht mehr an den Ball... schade!

    0:0
  • 68.

    Puh, das war knapp! Hertner steckt halblinks durch die Lücke in der Abwehrreihe auf Köpke durch, der im Strafraum frei vor Heuer Fernandes auftaucht. Der Darmstädter Keeper eilt heraus und hält wieder einmal überragend! Doch Aue kommt durch Nazarov zum Nachschuss, der von Holland abgefälscht wieder bei Köpke landet. Köpke verlängert per Hacke ins Tor, doch der Assistent hebt die Fahne! Abseits!

    0:0
  • 67.

    Hier wird jede gelungene Aktion der Darmstädter laut gefeiert. Diesmal gibt es Applaus für Jones, der auf der Außenbahn gegen Rizzuto nachsetzt und einen Pass zum Einwurf blockt.

    0:0
  • 64.

    Gelbe Karte für Pascal Köpke (Erzgebirge Aue)
    Köpke geht Heuer Fernandes zu hart an. Gelb.

    0:0
  • 62.

    Aue versucht es wieder über die rechte Seite: Jones klärt eine flache Hereingabe von Rizzuto per Grätsche aus dem Strafraum zur Ecke. Ein Fall für Tiffert: Tifferts Flanke auf den kurzen Pfosten wird von Jones ins Toraus geklärt, die nächste Ecke für Aue. Der Co-Trainer von Aue hatte da wohl ein Foul gesehen und reklamiert lautstark. Zu Lautstark für den Schiedsrichter. Storks schickt den Co-Trainer auf die Tribüne. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.

    0:0
  • 60.

    Immanuel Höhn kommt für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Höhn kommt für Mehlem. Höhn dürfte nun die Rechtsverteidigerposition einnehmen. Sirigu rückt dafür vor ins rechte Mittelfeld.

    0:0
  • 59.

    Viel passiert nicht auf dem Rasen. Die Lilien spielen ihren Ballbesitz ganz ruhig aus und das Leder rollt durch die Abwehrreihe. Die Fans haben trotzdem ihren Spaß und feuern weiter tatkräftig an.

    0:0
  • 58.

    Schuster wird gleich reagieren: Höhn steht bereit zur Einwechslung.

    0:0
  • 56.

    Freistoß für Darmstadt. 30 Meter vor dem Tor, halblinke Position. Doch die Hereingabe von Jones wird abgewehrt und Aue kontert. Die Lilien können den Angriff abwehren. Insgesamt ist es jedoch ein wenig zu passiv gerade.

    0:0
  • 52.

    Schöner Angriff der Lilien. Sirigu und Platte kombinieren sich über die rechte Angriffsseite per Doppelpass bis an den Strafraumrand. Tiffert klärt gegen Sirigu zum Einwurf. Dieser kommt dann weit in den 16er von Aue. Ji springt am höchsten und kann auf Jones verlängern, der aus halblinker Position im Strafraum mit links abzieht. Der Schuss aus ca. 7 Metern kommt genau flach auf Torhüter Männel, der rechtzeitig unten ist und das Ding festhält.

    0:0
  • 50.

    Die erste Ecke in Hälfte Zwei geht an die Gäste aus Aue. Tiffert führt von rechts aus. Ji klärt per Kopf aus dem Fünfer, direkt zurück zu Tiffert. Dieser flankt diesmal auf den langen Pfosten. Dort steht Cacutalua und kommt zum Kopfball. Aufsetzer... knapp links am Tor vorbei!

    0:0
  • 49.

    Es gibt noch nicht viel zu berichten vom Spielgeschehen. Dafür macht sich neben dem Platz jetzt die Darmstädter Bank warm. Peter Niemeyer, der es heute nach langer Verletzungspause in den Kader geschafft hat, wird mit Sprechchören gefeiert.

    0:0
  • 46.

    Beide Teams haben noch nicht gewechselt, gehen also mit identischem Personal in diese zweite Hälfte.

    0:0
  • 46.

    Anpfiff, die Kugel rollt. Aue hat Anstoß.

    0:0
  • Die Lilien sind schon wieder zurück auf dem Platz und warten auf die Gäste aus Aue. Gleich startet hier die zweite Halbzeit.

    0:0
  • Halbzeitfazit: Der SVD begann spürbar nervös, Aue drücke auf die Führung und hatte Chancen. Die Gäste wollten schnell das wichtige Tor erzielen, scheiterten aber an Heuer Fernandes und einmal an Bregerei auf der Linie. Danach wurden die Lilien besser und kontrollierten mehr das Spiel. Hier ist noch absolut alles offen!

    0:0
  • Das wars am Bölle. Es passiert nichts mehr bis zur Halbzeit, 0:0 in Darmstadt. Das würde aktuell beiden reichen.

    0:0
  • 41.

    Das ist mal ein dickes Ding für die Lilien! Schöner Doppelpass von Sirigu und Mehlem. Sirigu ist rechts durch und flankt schön in die Mitte. Dort schraubt sich Platte in den Ball und verfehlt denkbar knapp das Tor. Männel wäre chancenlos gewesen, er hatte sich verschätzt.

    0:0
  • 37.

    Jones mit dem feinen Dribbling. Der Linksaußen schickt seinen Gegenspieler ins Kino und hat ewig viel Platz zum flanken. Leider setzt er die Heriengabe zu hoch an, Männel packt zu.

    0:0
  • 32.

    Stark fasst sich mal ein Herz aus 30 Metern. Der Abräumer der Lilien zieht einen Sprint mit dem Ball von der Mittellinie an und haut drauf. Gar nicht schlecht, die Kugel geht vielleicht zwei Meter daneben. Endlich mal ein Abschluss!

    0:0
  • 29.

    Wieder muss eine Flanke von Hertner geklärt werden, diesmal von Sulu. Erneut Ecke für Erzgebirge. Tiffert übernimmt und holt nur die nächste Ecke heraus von der anderen Seite. Die ist deutlich besser! Cacutalua verlängert auf Köpke am langen Pfosten, der den Ball volley nimmt. Heuer Fernandes pariert stark und rettet das 0:0!

    0:0
  • 21.

    Platte wird im Luftduell von Cacutalua gelegt. Das gibt Freistoß aus guter Position. Die Kugel liegt 20 Metern vor dem Tor von Männel, leicht rechts versetzt. Wie gegen Regensburg eine Sache für Jones, doch diesmal bleibt der Ball in der Mauer hängen. Schade.

    0:0
  • 17.

    Wieder Eckball für die Gäste. Die 98er klären und ganz weit draußen versucht Aues Riese den Distanzschuss. Aus 30 Metern geht die Kugel weit daneben.

    0:0
  • 16.

    Im 4-1-4-1 in eigenem Ballbesitz tut sich der SVD noch etwas schwer den Ball konstruktiv nach vorne zu spielen. Aue macht die Räume gut eng und zwingt die Gastgeber zu hohen Bällen. Die sind zu schnell weg.

    0:0
  • 13.

    Momentan ist es etwas ruhiger geworden. Die 98er sind nicht mehr ganz so fahrig und kontrollieren den Ball länger. Das tut der eigenen Sicherheit definitiv gut.

    0:0
  • 8.

    Es brennt. Aue mit der nächsten Ecke, nachdem Jones eine Hereingabe geklärt hatte. Wieder erreicht der Ball Malcom Cacutalua, doch der köpft diesmal weit daneben. Dennoch: Nervöser Beginn der Lilien...

    0:0
  • 7.

    Erste Ecke auch für Aue. Hoher Ball auf Calcutalua, Ji klärt, aber nicht weit genug. Aus dem Rückraum kommt Riese, doch der trifft die Kugel nicht. Kempe kann klären.

    0:0
  • 4.

    Puuuuuh, Riesenchance für Aue. Hertner mit einem Lauf über links, gute Flanke die auf der anderen Seite Rizzuto erreicht. Der Dribber schießt sofort, ein Lilienverteidiger ist noch dazwischen, der Ball prallt an den Pfosten und vor dort auf die Linie. Bregerie kann final klären. Hui, das hätte es schon sein können für die Gäste...

    0:0
  • 2.

    Erster Freistoß fast an der Mittelinie für die Lilien, aber Calcutalua klärt den Ball von Kempe locker. Keine Geafhr bei der ersten Angriffsaktion der Gastgeber.

    0:0
  • 1.

    Und los geht´s! Das Spiel läuft, der SVD hat angestoßen.

    0:0
  • Da kommen die beiden Teams. Die Gäste aus dem Erzgebiergt in lila-gold, der SVD in blau-weiß. Es ist soweit! Das Spiel geht gleich los.

    0:0
  • Damit wäre soweit alles gesagt vorab. Das Spiel leiten wird am heutigen Sonntag Sören Storks. Ihm zur Seite stehen Norbert Grudzinski und Dominik Jolk. Vierter Offizieller ist Oliver Lossius.

    0:0
  • Ganze drei Spiele gegeneinander gab es bisher überhaupt nur. Die Lilien führen in der Gesamtbilanz mit 2:1 und haben noch einen Rechnung offen. Im Hinspiel verlor man mit 0:1 im Schneetreiben des Erzgebirges. Cebio Soukou traf nach 35. Minuten zum Sieg der Veilchen. Das letzte Spiel von Torsten Frings als Lilientrainer war kein besonders gutes. Sechs Torschüsse brachten beide Seiten überhaupt nur zu Stande am damaligen Freitagabend. Wieder so ein Spiel zum vergessen. Davor standen sich beide Vereine in der Saison 2014/15 erstmal gegenüber. Darmstadt gewann beide Duelle. Mit 1:0 in Sachsen durch ein Treffer von Jerome Gondorf. Im Heimspiel am fünften Spieltag gewann man mit 2:0. Marcel Heller und Dominik Stroh-Engel schossen die 98er zum ungefährdeten Erfolg. Aus den damaligen Startformationen sind übrigens noch Bregerie, Sulu und Sirigu dabei bei den Lilien. Auf Seiten der Auer ist es nur noch Martin Männel.

    0:0
  • Zu guter Letzt blicken wir noch in die Geschichtsbücher. So stellt sich die (sehr kurze) Historie zwischen Aue und Darmstadt da:

    0:0
  • Bevor wir jetzt aber in den ganz komplexen Rechenspielen versinken, werfen wir einen Blick auf die Lilien und ihre Lage, dann ab dort wird es wirklich spannend. Gewinnen sie, sind sie durch. Spielen sie unentschieden, sind sie durch. Soweit so einfach eigentlich, der Konstellation mit zwei direkten Duellen sei Dank. Verliert man mit maximal drei Toren unterschied, bleib man auch drin wenn Braunschweig und Fürth nur Remis spielen. In die Relegation geht es bei einer Niederlage und gleichzeitigem Sieg der Braunschweiger und höchstens einem Remis der Fürther. Verliert man mit bis zu drei Toren, geht die Saison auch in die Verlängerung sollte Fürth gewinnen und die Eintracht unentschieden spielen oder umgekehrt (wie bei den meisten Konstellationen). Sollte der SVD mit mehr als drei Treffern unterliegen, dann wird es sehr eng. Bei Unentschieden der Konkurrenten aus Franken und Niedersachsen geht es noch in die Relegation. Gewinnt nur einer der anderen, geht es bei 0:4 und mehr ebenfalls direkt runter. Genauso wenn beide gewinnen und die 98er parallel patzen.Recht kompliziert also, aber eigentlich sollten die Lilien mindestens mal nicht verlieren, um gute Chancen zu haben. Sowohl Fürth als auch Braunschweig haben zu Letzt nicht mit guter Form geglänzt. Heute sieht die Welt aber schon wieder ganz anders aus. Dem SVD reicht aber ein Sieg, was eine unverhofft gute Ausgangslage ist.

    0:0
  • Wer muss jetzt eigentlich noch zittern? Seit letzter Woche gesichert sind alle Teams ab Rang zehn. Der FC St.Pauli hat mit 43 die diese Saison magische Grenze übersprungen. Ebenfalls sicher ist der SV Sandhausen. Zwar mit nur 42 Punkten, aber da sich Darmstadt und Aue, sowie Heidenheim und Fürth die Punkte gegenseitig wegnehmen, ist der SVS auch durch. Ab Platz zwölf muss man also Handy, Tabellenrechner und eventuell Fingernägel bemühen. Heidenheim reicht ein Zähler gegen Fürth zum Klassenerhalt. Auch Dresden müsste schon sehr viel Pech für einen Abstieg haben. Verliert Dynamo mit fünf Toren, spielt Darmstadt unentschieden und gewinnen Fürth und Braunschweig, dann sieht es schlecht aus für die SGD. Eher aber ist gelb-schwarz auch mehr oder weniger sicher.

    0:0
  • Jetzt holen wir den Rechenschieber raus. Wer ist noch in Gefahr und was muss bei den Lilien passieren für Klassenerhalt oder nicht? Antworten gibt es nun. Und ach ja: Alle Angaben wie immer ohne Gewähr ;)

    0:0
  • Anders als die Lilien hat Erzgebirge Aue eine eher schlechte Serie aufzuweisen momentan. Ein Sieg, drei Niederlagen und zu Letzt ein 0:0 im Sachsenderby gegen Dynamo Dresden zu Hause. Wismut hat den vor Wochen schon fast gesicherten Klassenerhalt noch einmal aus der Hand gegeben. Jetzt hat man ein Endspiel vor der Brust, auswärts beim direkten Konkurrenten. Sichtlich enttäuscht sprach Routinier Christian Tiffert seinem Team zwar nicht den Kampfgeist ab letzten Sonntag, aber sicher stehen und nichts zulassen reicht nicht. Mut und Kreativität habe den Veilchen gefehlt, sagte er gegenüber Sky. Dazu muss man weiter auf den erfahrenen Verteidiger Dennis Kempe gesperrt verzichten, Fabian Kahlig fehlt ebenso. Abschreiben sollte man die Sachsen aber niemals. Mit Dramatik bis zur letzten Minute kennt man sich im Erzgebirge aus. 2015 stieg man erst am letzten Spieltag ab, vergangenes Jahr sicherte man die Klasse erst am finalen Tag der Saison. Gute Nerven sind also Pflicht am Sonntag. Aufpassen müssen die Auer auch auf ihr Torverhältnis. Mit -13 hat man das schlechteste der bedrohten Teams. Die Mannschaft von Hannes Drews muss also eigentlich unbedingt gewinnen am Bölle. Es geht einfacher als Aufgabe...

    0:0
  • Jetzt wechseln wir zum heutigen Gegner und Tabellennachbarn aus Sachsen. So sieht’s bei und in Aue aus:

    0:0
  • Hand aufs Herz: Wer hätte es gedacht, dass der SV am 34. um den direkten Klassenerhalt spielt und dabei noch eine der besseren Ausgangspositionen hat? Vermutlich nur wenige ehrlicherweise. Es ging wochenlang eigentlich nur um das Erreichen der Relegation. Zwei Bonusspiele am Ende einer schlimmen Saison, in der wenig so klappte, wie der gute Start es erhoffen ließ. Zehn Spiele ist man nun aber ungeschlagen, dazu gewann man die beiden letzten Partien in Serie deutlich. Die Horrorserie ist damit tatsächlich vorbei, erstmals seit dem 15. Spieltag verlässt man die letzten drei Plätze. Nun hat man die in dieser Saison nicht ganz so magische Grenze der 40 Punkte erreicht, sicher ist man aber noch nicht. Gleichwohl hat man mit Aue, Braunschweig und Fürth drei Teams überholen können. Der direkte Klassenerhalt ist greifbar. Da man Aue direkt gegenübersteht, dürfte zumindest die Relegation gesichert sein, sollte man nicht verlieren. Ein letztes Mal also noch alles mobilisieren an Einsatz, Intensität, taktische Disziplin und Kaltschnäuzigkeit. Alles was die Lilien im Endspurt bereits so weit gebracht hat. Damit man diese Saison zum vergessen auch wirklich einfach vergessen kann ohne böses Erwachen.

    0:0
  • Wir fangen an mit dem Blick auf die Lage beim SV Darmstadt:

    0:0
  • Finaler Akt der zweiten Liga, Endspurt um den Klassenerhalt. Der SV Darmstadt hat nach seiner beeindruckenden Serie plötzlich gute Chancen auf den Ligaverbleib. Auch den heutigen Gegner hat man überholt, so dass die Sachsen von Erzgebirge Aue nach Zwischenspurt wieder ordentlich zittern müssen. Alles ist möglich also heute. Gleich gibt es die Aufstellungen und wissenswertes über beide Teams und die Situation heute:

    0:0
  • Hallo und herzlich willkommen aus Darmstadt zum 34. Und letzten Spieltag der 2.Bundesliga 2017/18. Der SVD empfängt im heimischen Stadion am Böllenfalltor Erzgebirge Aue. Das Spiel für Sie live begleiten werden Wolfgang Beierle und Lukas Kromminga. Wir bedanken uns für das Interesse am Liveticker und wünschen viel Spaß beim mitlesen und –fiebern in den kommenden 90 Minuten.

    0:0

So fielen die Tore

  • Tobias Kempe
    (86. Minute)

Auf dem Spielfeld

Daniel Heuer FernandesSandro SiriguAytac SuluRomain BregerieFabian HollandMarvin MehlemImmanuel Höhn (60. Minute)Yannick StarkTobias KempeDong-Won JiJoevin JonesPeter Niemeyer (90. Minute)Felix PlatteTerrence Boyd (78. Minute)
Martin MännelClemens FandrichRidge Munsy (82. Minute)Sebastian HertnerDimitrij NazarovPascal KöpkePhilipp RieseNicolai RappCalogero RizzutoMalcolm CacutaluaSören BertramChristian Tiffert

Auf der Auswechselbank

Florian StritzelWilson KamavuakaTerrence BoydImmanuel HöhnKevin GroßkreutzPeter NiemeyerArtur Sobiech
Daniel HaasMario KvesicDimitrij Nazarov (79. Minute)Ridge MunsyJohn-Patrick StraußDominik WydraSascha HärtelAlbert Bunjaku

Die Trainer

Dirk Schuster
Hannes Drews