Lilien-Liveticker

Der Liveticker präsentiert von Bauer und Guse GmbH
VfL WolfsburgVfL Wolfsburg
SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98
1:0Beendet Bundesliga / 25. Spieltag
Spielort
Volkswagen Arena, In den Allerwiesen 1, 38446 Wolfsburg
Datum
18.03.2017 um 15:30 Uhr
Schiedsricher
Dr. Felix Brych (München)
SRA
Mark Borsch, Stefan Lupp, Benedikt Kempkes (4. Offizieller)
Zuschauer
28104
Details anzeigen
  • Das war es von Spieltag 25 und dem Auswärtsspiel der Lilien am Mittellandkanal. Wir melden uns wieder nach der Länderspielpause, wenn der SVD bei RB antreten muss. Bis dahin ein schönes Wochenende und eine gute Zeit!

    1:0
  • Fazit: Wieder kein Punkt in der Fremde. Muss man auch so akzeptieren, denn es war über 90 Minuten deutlich zu wenig gegen einen Quasikonkurrenten im Abstiegskampf. Auch wenn es am Ende noch knapp wurde (Sam kann das Remis sichern) war der SVD viel zu harmlos. Defensiv hatte man nach der Pasue mit dem schnellen Ntep seine liebe Not, hielt das ganze aber knapp. Besonders Heuer-Fernandes war erneut ein bärenstarker Rückhalt. Genützt hat es aber nichts. Wolfsburg gewinnt sein Jubiläumsspiel mit 1:0, durch Gomez Tor direkt vor der Pause.

    1:0
  • Schluss in Niedersachsen. Am Ende zittert sich der VfL ganz schön zum Heimsieg.

    1:0
  • 90.(+4)

    Heuer-Fernandes lässt da noch mal einen Schuss von Träsch durchrutschen, aber die Kugel bleibt im Fünfer liegen.

    1:0
  • 90.(+3)

    Knoche trifft Platte mit dem Fuß im Gesicht. Es gibt nicht mal Freistoß. Kann man eigentlich nicht übersehen, so eine Szene...

    1:0
  • 90.(+2)

    Und noch so ein Ding. Steinhöfer flankt von rechts rein. Platte ist sieben Meter vor dem Tor relativ frei und kommt zum Kopfball. Wieder daneben.

    1:0
  • 90.(+1)

    Da war sie. Die Chance zum Ausgleich. Platte verarbeitet eine hohe Flanke klasse und kann sauber ablegen für den aus dem Rückraum kommenden Sam. Dessen Schuss geht aber nicht mal auf das Tor. Und das bei so einer Chance...

    1:0
  • 90.(+1)

    Vier Minuten Zugabe in Wolfsburg

    1:0
  • 89.

    Torschüsse, Zweikämpfe und Ballbesitz mittlerweile alles pro Wolfsburg. Geht noch was für die Lilien?

    1:0
  • 87.

    Colak weicht auf den Flügel aus und holt dort mal eine weitere Ecke raus für die Lilien. Sam zieht die Kugel lang und hoch rein. Zu lang und zu hoch, Bangaard kann an diesen Ball niemals rankommen.

    1:0
  • 86.

    Borja Mayoral kommt für Paul-Georges Ntep (VfL Wolfsburg)
    Ntep muss tatsächlich wieder raus. Gute Besserung!

    1:0
  • 85.

    Der nächste neue aus dem Winter ist drin. Auch Kamavuaka gibt sein Debüt für Darmstadt 98.

    1:0
  • 85.

    Wilson Kamavuaka kommt für Marcel Heller (SV Darmstadt 98)

    1:0
  • 84.

    Spiel ist unterbrochen. Ntep kontert alleine über links und will die Seite wechseln. Allerdings prügelt er die Kugel ins Seitenaus, vermutlich nicht freiwillig. Der Franzose hat sich scheinbar bei der Aktion verletzt.

    1:0
  • 82.

    Schlussphase in Wolfsburg. Es ist wieder ordentlich Musik drin, die Lilien mit dem Mute der Verzweiflung hier die Überraschung zu schaffen. Wolfsburg will den entscheidenden Konter setzten. Weiter steht das knappe 1:0.

    1:0
  • 81.

    Heuer-Fernandes wieder überragend. Malli ist nach langem Ball quasi frei durch und kann aus 15 Metern zentral wuchtig abschließen. Fernandes ist aber blitzschnell unten und kratzt die Kugel sensationell raus.

    1:0
  • 80.

    Christian Träsch kommt für Riechedly Bazoer (VfL Wolfsburg)

    1:0
  • 78.

    Steinhöfer setzt Sam mal auf seiner eigentlichen Position, dem Flügel ein. Sofort holt der Neuzugang eine Ecke raus. Aber auch dieser ladet bei Casteels. Der Keeper klärt per Faust, doch es bleibt heiß. Steinhöfer sammelt den geklärten Ball ein und bringt ihn wieder hoch in die Gefahrenzone. Colak und Casteels stoßen in der Luft zusammen. Ball ist drin, aber es soll Foul gewesen sein.

    1:0
  • 76.

    Heller holt einen Freistoß auf dem linken Flügel heraus. 35 Meter vor dem Tor liegt der Ball. Gefährlich wird es aber nicht, denn Sams Hereingabe ist leichte Beute für die Wolfsburger Verteidigung.

    1:0
  • 74.

    Gelbe Karte für Patrick Banggaard (SV Darmstadt 98)
    Auch der Debütant holt sich seine Karte ab. Klare Sache, er bremst Malli kurz hinter dem Mittelkreis per Bodycheck.

    1:0
  • 70.

    Richtig zwingend ist der SVD weiter nicht vor dem Tor der Wölfe. Dazu hat man hinten so seine Probleme mit dem erhöhten Tempo der Gastgeber. Aber: es seht weiterhin nur 1:0 für den VfL. Es ist noch alles drin!

    1:0
  • 69.

    Antonio-Mirko Colak kommt für Sven Schipplock (SV Darmstadt 98)
    Schipplock war kein Faktor in der Offensive. Colak soll frischen Wind bringen.

    1:0
  • 68.

    Gelbe Karte für Aytac Sulu (SV Darmstadt 98)

    1:0
  • 68.

    Immer wieder Ntep. Diesmal nimmt er einen Querpass von Malli direkt. Der Ball kam ganz von rechts zu Ntep, der links am Strafraum lauerte. Wuchtiger Schuss aus 19 Metern, aber Fernandes hält klasse.

    1:0
  • 66.

    Schneller Konter des SVD nach langem Ball auf den startenden Heller. Der wird aber gestellt von Blaszczykowski. Im Dribbling bleibt der Flügelflitzer dann am Ex-Dortmuder hängen. Kein Foul sagt Brych, obwohl beide Schmerzen haben.

    1:0
  • 65.

    Gelbe Karte für Mario Gomez (VfL Wolfsburg)
    Gomez meckert nach einem kleineren Foul von ihm. Das gibt dann die nächste Verwarnung in diesem Spiel.

    1:0
  • 62.

    Der fällige Freistoß kommt von Altintop aus 17 Metern. Direkt in die Mauer. Dürftiger Versuch des zentralen Mittelfeldspielers...

    1:0
  • 61.

    Gelbe Karte für Robin Knoche (VfL Wolfsburg)
    Stunde ist gespielt. Schipplock, der viel in der Luft hängt, lässt sich jetzt mal fallen und wird direkt gefoult von Knoche. Sofort gelb für den Innenverteidiger.

    1:0
  • 58.

    Gelbe Karte für Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98)
    Die fünfte gelbe Karte für Gondorf. Warum keine Ahnung. Brych sagt es war das vierte Foul von Gondorf. War leider nur weit und breit kein Foul im Zweikampfgerangel mit Gustavo.

    1:0
  • 56.

    Felix Platte kommt für Sandro Sirigu (SV Darmstadt 98)
    Mehr Power für die Offensive. Der Außenverteidiger Sirigu geht, Stürmer Platt kommt.

    1:0
  • 55.

    Die nächste Megachance für Wolfsburg und Gomez. Sensationeller Pass von Ntep aus 40 Metern, mit dem er den in den Strafraum startenden Gomez findet. Der Stürmer nimmt den Ball auch klasse mit und kommt in einer Bewegung zentral aus 12 Metern zum Abschluss. Der Nationalspieler haut die Murmel aber über den Kasten von Fernandes. Riesenglück für die blauen.

    1:0
  • 50.

    Diesmal macht ihn Ntep rein. Flanke von rechts von Vieirinha auf den linken Pfosten, wo Ntep am höchsten steigt und einköpft. Der Ball war aber dem Assistenten zu Folge in der Luft (bei der Flanke) schon im Aus. Die Zeitlupe lässt da Zweifel aufkommen. Glück für die Lilien!

    1:0
  • 48.

    Aber auch der SVD meldet sich offensiv an. Steinhöfer aus zentraler Position mit einem echten Torschuss. Casteels geht aber runter und kann den Ball festhalten.

    1:0
  • 47.

    Um Himmels Willen. Das muss das 2:0 für den VfL sein. Altintop mit dem nächsten schlampigen Pass im Aufbau. Schneller Konter über Gomez, der nur Sirigu gegen sich hat. Querpass zu Ntep, der knapp das Gehäuse verfehlt. Riesenchance!

    1:0
  • 46.

    Das Spiel läuft wieder. Wolfsburg mit Ntep neu für den glücklosen Arnold.

    1:0
  • Paul-Georges Ntep kommt für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)

    1:0
  • Langsam kommen die Kontrahenten zurück auf den grünen Rasen der Volkswagen-Arena zu Wolfsburg. Gleich geht es weiter...

    1:0
  • Damit verabschiede ich mich auch in die Pause. Gleich gehts weiter.

    1:0
  • Halbzeitfazit: Das eigentliche Fazit kann man direkt mal in die Tonne kloppen nach dem späten Tor. Denn eigentlich standen die Lilien hinten gut. Wolfsburg kam selten durch die eng gestaffelten Ketten des SVD. Nach dem Anfangs hohen Tempo verflachte die Begegnung zusehends. Das Remis für die Lilien schien nicht gefährdet. Dann kam Gomez.Jetzt muss sich Trainer Frings dringend was einfallen lassen, denn nach vorne war man bisher ziemlich harmlos. Mehr als Ansätze oder Halbchancen gab es nicht. Da muss mindestens zwei Gänge hochgeschaltet werden aus Sicht der 98er!

    1:0
  • Danach ist auch sofort Pause. Wolfsburg führt durch ein spätes Geschenk mit 1:0.

    1:0
  • 45.(+1)

    Tor durch Mario Gomez - Vorlage von Jannes Horn (VfL Wolfsburg)
    Natürlich. Gomez trifft wieder. Flanke aus dem linken Halbfeld von Horn. Aber wie frei ist der Außenverteidiger da? Keiner weit und breit an ihm dran. Die Flanke kommt auf den rechten Pfosten, wo Mario Gomez von Sulu und Holland nicht zu halten ist. Kopfball, drin, 0:1. Maximal unnötig!

    1:0
  • 43.

    Heller hat mal Platz auf links und sucht den Weg zu Grundlinie. Knoche ist dabei und klärt zur Ecke für die 98er. Es ist die erste, Gondorf führt aus. Leider komplett ungefährlich, da sie direkt den Weg auf den Schädel von Gustavo findet. Der Kapitän klärt souverän.

    0:0
  • 40.

    Wieder eine Ecke für die Gastgeber, die Arnold rechts gegen Altintop erobern kann. Der führt auch gleich selbst aus, Sulu kann klären. Der VfL bleibt dran und kann ein veritables Chaos in der Liliendefensive verursachen. Malli stochert, Bangaard schlägt über den Ball, Luiz Gustavo will den Hackentrick auspacken und am Ende klärt Sirigu mit dem langen Schlag. Nicht ungefährlich das ganze...

    0:0
  • 38.

    Auch Bangaard will mal einen Wolfsburger Konter einleiten. Der pass ist nicht ganz so vogelwild wie eben, aber Arnold kann dennoch umschalten. Er erspäht sofort Malli auf der linken Seite ganz frei. Seine Seitenverlagerung ist aber wieder völlig unpräzise und endet in den Armen von Fernandes.

    0:0
  • 34.

    Steinhöfer rasiert da mal Gegenspieler Horn im Niemandsland mit Tempo ab. Keine Verwarnung durch Dr. Brych, Glück für den Startelfdebütanten!

    0:0
  • 32.

    Was macht denn Sam da?! Gruseliger Fehlpass am eigenen Strafraum. Der Querpass ist nur für Wölfekapitän Luiz Gustavo zu erreichen. Der Brasilianer fackelt auch nicht lange und schlenzt auf das lange Eck von Fernandes Kasten. Da hat nicht viel gefehlt, etwa zwei Meter rauscht das leder vorbei. Wolfsburg kommt langsam gefährlich auf.

    0:0
  • 30.

    Jetzt brennt es. Steinhöfer verdaddelt die Kugel am gegnerischen Strafraum, dann geht die Post ab. Gomez bekommt das Leder am Lilienstrafraum und schickt Kuba Blaszczykowski mit Tempo auf Fernandes. Holland ist aber da und grätscht den Ball zur Ecke. Die kommt ebenfalls nicht schlecht, wird aber zweimal knapp verpasst von VfL-Spielern. Durchatmen, das war nicht ungefährlich!

    0:0
  • 27.

    Zweite Ecke für Wolfsburg, nachdem Bangaard eine Flanke zur Ecke klären musste. Der Ball fliegt von links noch in den Sechzehner und soll Mario Gomez erreichen. Der Stürmer ist aber nicht groß genug, um diese Hereingabe zu bekommen. Keine Gefahr denn im Anschluss trudelt das Spielgerät ins Toraus.

    0:0
  • 24.

    Schöne Idee da von Sandro Sirigu. Nach einem beblocken Freistoß der Lilien kommt der Ball über Umwege zu Sirigu in zentraler Position vor dem Strafraum. Der Rechtsverteidiger lupft die Kugel dann ganz fein hinter die Viererkette der Wölfe, wo Sam lauerte. Der Mittelfeldspieler kann den Ball aber nicht verarbeiten, so dass es beim guten Ansatz bleibt.

    0:0
  • 22.

    Der Vfl sucht händeringend nach einem Weg in die gefährliche Zone. Bisher steht der SVD defensiv aber sehr gut, da gibt es kaum Räume für die grünen. So muss es Arnold jetzt auch mit einer wilden Flanke aus dem linken Halbraum versuchen. Der Ball rutscht dem Zehner aber völlig ab und segelt hoch hinter der Tor der Lilien.

    0:0
  • 18.

    Jetzt mal ein Freistoß für die Wölfe aus dem rechten Halbfeld. Die Kugel liegt 35 Meter vor dem Lilientor. Maximilian Arnold darf es versuchen, zieht das runde Leder per Flanek, aber viel zu weit vor das Gehäuse von Heuer-Fernandes, der ganz sicher zugreift.

    0:0
  • 16.

    Die ganz klaren Situationen fehlen aktuell ein bisschen, aber beide Teams schenken sich weiter nichts. Tempo ist hoch, die Zweikämpfe sind intensiv. Attraktives Bundesligaspiel hier bisher, trotz der Konstellation im Tabellenkeller. Zweikämpfe aktuell übrigens klar zu Gunsten des SVD. 58% der direkten Duelle gehen an den Gast.

    0:0
  • 10.

    Abtasten oder ein ruhiger Beginn ist nicht. Beides Teams stehen hier voll auf dem Gaspedal. Gomez kann auf der einen Seite den Ball stark ablegen für Malli, der aber von Banggaard eng genug bewacht wird. Der Lilienkonter endet aber gleich zweimal an der wachsamen Wölfeverteidigung.

    0:0
  • 8.

    Die Gastgeber antworten. Malli wird im Strafraum des SVD frei gespielt und kommt aus spitzem Winkel zum Schuss. Sein Ball aus sieben Metern geht aber über den Kasten von Heuer-Fernandes.

    0:0
  • 7.

    Die 98er kontern über Heller. Der Flügelflitzer mit dem cleveren Pass im richtigen Moment in die Schnittstelle. Schipplock enteilt der rausrückenden Wölfedefensive und taucht vor Casteels auf, doch beim Versuch den Keeper auszuspielen rutscht ihm der Ball ab. Wolfsburg kann klären. Ein direkter Abschluss wäre besser gewesen...

    0:0
  • 4.

    Der VfL kontert im eigenen Stadion. Knoche kann sich an der eigenen Eckfahne gegen zwei Lilien befreien und schickt Arnold auf die Reise. Der ist schneller als Altintop und geht bis zum Sechzehner des SVD durch. Sein Steckpass auf Gomez ist aber zu scharf, Fernandes im Kasten schnappt sich den Ball sicher.

    0:0
  • 2.

    Und gleich wieder unterbrochen die Begegnung. Begegnung ist ein gutes Stichwort, Sirigu mit mutigem Dribbling 30 Meter vor dem gegnerischen Tor, aber der Mann mit der 17 wird in die Zange genommen von zwei Wolfsburgern. Nach kurzer Behandlung gehts aber weiter für ihn

    0:0
  • 1.

    Die Seitenwahl hat Darmstadt gewonnen, der VfL eröffnet das Spiel.

    0:0
  • Beide Mannschaften laufen ein. Die Gastgeber aus Wolfsburg in ihrem 20-Jahre-Bundesliga-Jubiläumstrikot, welches natürlich im gewohnten grün gehalten ist. Unsere Lilien traditionell in blauen Jerseys. Kann losgehen!

    0:0
  • Damit ist vorab genug geredet. Gleich ist Anpfiff in der Volkswagenarena. Die Begegenung wird von Dr. Felix Brych aus der bayrischen Hauptstadt München geleitet. Im assistieren Mark Borsch aus Mönchengladbach und Stefan Lupp aus Zossen. Als vierter offizieller fungiert heute Benedikt Kempkes aus Urmitz. Zum Anpfiff melde ich mich gleich wieder.

    0:0
  • In der Historie blicken wir auf eine überschaubare Anzahl an Spielen zurück. Wolfsburg gegen Darmstadt ist kein echter Klassiker des deutschen Fußballs. Erstmals kreuzten beide Teams in der Saison 1992/93 die Klingen. In der legendären Monstersaison (nach der Wiedervereinigung mussten die Zweitligateams sagenhafte 46 Spieltage absolvieren, dazu mussten sieben (!) Mannschaften absteigen) gab es klare Heimsiege auf beiden Seiten. Die Lilien gewannen 4:0 am Bölle, während der VfL sein Heimspiel mit 3:0 für sich entschied. Nützte nix aus Sicht des SVD, man wurde 24. und damit letzter. Ganze zwölf Jahre dauerte es, bis beide Vereine erneute aufeinander treffen sollten. 2014 in der ersten DFB-Pokalrunde war es soweit. Zweitligaaufsteiger Darmstadt rang den Autostädtern ein achtbares 0:0 ab, musste sich aber im Elfmeterschießen geschlagen geben. Während für die Wölfe nur Naldo scheiterte, so patzten für die Lilien Milan Ivana und Maurice Exslager vom Punkt. In der Folge war der VfL nie wieder näher am Ausscheiden und marschierte zum Pokalsieg gegen den BVB. In der letzten Saison gab es dann mal wieder Ligaspiele gegeneinander. Wolfsburg gewann 1:0 in Darmstadt (78. Caligiuri) und rettete ein glückliches 1:1 in der heimischen Arena (Wagner und Schürrle trafen). Den bisher zweiten Liliensieg gegen die Wölfe gab es dann in der Hinrunde der laufenden Spielzeit. 3:1 gewannen die 98er durch Treffer von Ben-Hatira, Kleinheisler und Sirigu. Für die Niedersachsen traf Mario Gomez. Wer auch sonst?

    0:0
  • Jetzt fehlt nur noch der Blick in die Geschichtsbücher der Bundesliga. Der direkte Vergleich zwischen den Wölfen und unseren Lilien:

    0:0
  • Spieler im Fokus: Die Geschichte der „Bromance“ zwischen Mario Gomez und seinem neuen Coach kennt mittlerweile ganz Deutschland. Unter keinem Trainer trifft der Nationalstürmer scheinbar so gerne wie unter Jonker. Elfmal in sieben Spielen unter dem Holländer, sei es beim FCB oder in Wolfsburg nun. In der Autostadt hofft man nun, dass diese ungewöhnliche Synergie weitergeht. Der VfL braucht Gomez Tor dringend. Allein vier der acht Saisontore des Riedlingers waren Gamewinner. Demnach hingen vier der nur sieben Siege der grün-weißen entscheidend an den Treffern von Gomez. Ganz die alte Selbstverständlichkeit hat der ehemalige Stuttgarter vor dem Tor noch nicht zurück. Zumindest im Vergleich zur Fabelsaison, die er bei Besiktas JK in der türkischen Süper Lig spielte. 26 Tore plus acht Assists gelangen Gomez in Istanbul und damit auch die Rückkehr in die Nationalelf. Pünktlich zu EM in Frankreich war der Torjäger zurück bei Jogi Löw. Damit dies so bleibt und auf Grund der diffusen Sicherheitslage in der Türkei, entschied sich Gomez für eine Rückkehr in die Bundesliga. Für Wolfsburg ein echtes Schnäppchen, kostete der Weltklassemittelstürmer doch nur etwas über einer Millionen Euro (wenn man transfermarkt.de vertrauen möchte). Hält die Form des erfolgreichsten noch aktiven Bundesligatorjägers (146 Treffer) an, dürfte Gomez zu der Trumpfkarte für die Wölfe im Abstiegskampf werden.

    0:0
  • Ausgangslage: Wie schon angeklungen steckt der VfL mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Dieses Ziel sah man in der VW-Stadt massiv gefährdet, so dass man unlängst die Notbremse zog und sich von Trainer Valerien Ismael trennte. Der Franzose – selbst erst in der laufenden Saison ins Amt gekommen – wurde durch Andries Jonker ersetzt. Der Niederländer dürfte vielen als Assistent von Louis van Gaal bei Bayern München in Erinnerung geblieben sein. Der neue Chef in Wolfsburg hat aber einiges an Erfahrung im Fußball zu bieten und das auf verschiedensten Positionen. Mit van Gaal arbeitete er beim FC Barcelona. Beim niederländischen Erstligisten Wilhelm II war er Trainer und anschließend sportlicher Leiter. Beim FC Bayern war er Interimschef und holte vier Siege in fünf Spielen. Zu Letzt war Jonker Chef der Fußballschule des FC Arsenal. Eine bewegte und beeindruckende Vita also und damit genug Erfahrung, um den VfL in der ersten Bundesliga zu halten. So hofft man jedenfalls bei den Wölfen, für die Jonker übrigens kein Unbekannter ist. Unter Felix Magath war er auch schon Co-Trainer am Mittellandkanal. Der Start ist bisher vielversprechend: Wolfsburg holte vier Punkte auf den ersten zwei Spielen. Besonderen Anteil an diesem Auftakt hat ein Mann, um den es nun ausführlicher gehen soll…

    0:0
  • Damit wechseln wir die Seiten und wagen einen Blick auf die Gastgeber aus der Autostadt. Der VfL Wolfsburg im Fokus:

    0:0
  • Mann der Woche: Auch wenn er heute fehlt, Peter Niemeyer. Nach der schmerzhaften Niederlage in Darmstadt und der absolvierten Pressekonferenz, stand 05-Trainer Martin Schmidt noch umringt von Lokaljournalisten im Bauch des Böllenfalltors. Die Sprache kam auch auf den Lilieninnenverteidiger. Ob Schmidt und seinem FSV ein Peter Niemeyer gefehlt hätte, wollte ein Journalist wissen. Damit spielte er auf den unbändigen Willen und Einsatz des Mannes mit der 18 an. Niemeyer räumt nicht nur Bälle und Gegner aus dem Weg, er ist auch ein absoluter Anführer. Ungerechtigkeiten kommentiert Niemeyer mit dem erhobenen Zeigefinger, Sandro Wagner dürfte sich an die Schimpftirade seines ehemaligen Mitspielers vor ein paar Wochen erinnern. Nach gelungenen Aktionen der Mitspieler feuert der Mann aus Hörstel am Rande des Teutoburger Waldes weiter an. Nach starkem Dribbling von Comebacker Felix Platte und dem anschließend eroberten Freistoß, rannte Niemeyer los. Über das ganze Feld, von seiner neuen Position in der Innenverteidigung bis zum gegnerischen Strafraum, spurtete der ehemalige Berliner. Dabei wollte er nicht mal als Kopfballoption bei der folgenden Standartsituation dienen. Stürmer Platte war sein Ziel, der konnte sich kaum gegen das robuste Lob seines Kollegen wehren und wurde energisch angefeuert und gelobt vom Achtzehner. Szenen wie diese lassen Peter Niemeyer für Spieler und Fans unverzichtbar werden. Wenn ein Wunder gelingen sollte, dann nur wegen Typen wie ihm!

    0:0
  • Ausgangslage: Hat sich trotz des überzeugenden Sieges über Mainz 05 nicht drastisch verbessert. Man braucht nach wie vor das Fernglas um das rettende Ufer zu erspähen. Allerdings hat sich eben jenes Ufer ordentlich verdichtet. Die Lilien haben elf Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz und damit den hsv. Allerdings: Platz 14 und 15 sind mittlerweile punktgleich mit den Norddeutschen. Auch Augsburg und Mainz sind ja jüngsten Misserfolgen nur noch zwei bzw. drei Punkte entfernt. Es brennt also im Tabellenkeller. Um im Bild zu bleiben, Licht brennt auch noch ganz, ganz unten beim SVD. Problem ist allerdings, dass man am Bölle eine echte Serie starten müsste, um an die Konkurrenz noch wundersam heranzukommen. „Wir wissen, dass wir einen Berg besteigen müssen, der höher ist als der Mount Everest“ ordnete Trainer Frings nach dem letzten Spiel die Situation gleich richtig ein. Dennoch war der Sieg enorm wichtig. Das Wort „Erlösung“ fiel nach dem Spiel in allen Interviews unzählige Male. Die Belohnung nach harten Wochen tat den Profis sichtlich gut. Jetzt gilt es nachzulegen, am besten ohne Druck. Mittelfeldmann Jerome Gondorf hat da sein eigenes Mittel: „Ich habe vorher [Anm: vor dem Spiel gegen Mainz] nicht auf die Tabelle geschaut und werde es auch nicht mehr.“

    0:0
  • Dreier gegen Mainz doch was nun? Rollen die Lilien das Feld von hinten auf oder geht es nur darum sich anständig zu verabschieden. Der kommende Gegner Wolfsburg hängt trotz vier Punkten und Trainerwechsel zuletzt, immer noch voll im Abstiegskampf. Eine Konstellation die man wohl immer noch als eines der berühmten Sechs-Punkte-Spiele einordnen darf. Wir blicken zunächst auf die Lage bei den Lilien:

    0:0
  • Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Auswärtspartie unserer Lilien beim VfL Wolfsburg. Vom diesem Abstiegskracher des 25. Spieltags berichtet Lukas Kromminga für Sie. Die Lilien wollen in der Autostadt die ersten Punkte in der Fremde erobern. Beim mitfiebern und mitlesen bei dieser Begegnung wünsche ich viel Spaß und bedanke mich für das Interesse. Gleich kommen die Aufstellungen und die Vorberichterstattung startet.

    0:0

So fielen die Tore

  • Mario Gomez
    (45. Minute)

Auf dem Spielfeld

Koen CasteelsRiechedly BazoerChristian Träsch (80. Minute)VieirinhaYunus MalliJakub BlaszczykowskiJannes HornLuiz GustavoJosuha GuilavoguiMaximilian ArnoldPaul-Georges Ntep (46. Minute)Robin KnocheMario Gomez
Daniel Heuer FernandesSandro SiriguFelix Platte (56. Minute)Aytac SuluPatrick BanggaardFabian HollandHamit AltintopJerome GondorfMarkus SteinhöferSidney SamMarcel HellerWilson Kamavuaka (85. Minute)Sven SchipplockAntonio-Mirko Colak (69. Minute)

Auf der Auswechselbank

Max GrünPhilipp WollscheidPaul-Georges NtepBorja Mayoral (86. Minute)Christian TräschBorja MayoralPaul SeguinGian-Luca Itter
Ihor BerezovskyiLeon GuwaraAlexander MilosevicArtem FedetskyyAntonio-Mirko ColakFelix PlatteWilson Kamavuaka

Die Trainer

Andries Jonker
Torsten Frings